weitere Termininformationen unter >MEHR

Please reload

 

ZIEL

Abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung für alle Bereiche der Wirtschaft und Verwaltung

Reife- und Diplomprüfung (Matura) und Studienberechtigung für Universitäten und Fachhochschulen

Gewerbeberechtigungen

SCHWERPUNKTGEGENSTÄNDE

• Wirtschaft

Unternehmensrechnung (Rechnungswesen), Betriebswirtschaft, Übungsfirma und Ausbildungsschwerpunkt, Pflichtpraktikum

• Informatik

Wirtschaftsinformatik, Office Management und angewandte Informatik

• Sprachen

Zwei Fremdsprachen – Englisch, Französisch oder Italienisch

• Allgemeinbildung

Umfassende Ausbildung in Geografie, Geschichte und Naturwissenschaften, sowie in Persönlichkeitsbildung und sozialer Kompetenz.

AB DEM 3. JAHRGANG - WAHL EINES AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTES

 

• Informations- und Kommunikationstechnologie - e-business (IT)

• Management, Controlling und Accounting (MCA)

 

• Finanz- und Risikomanagement (FIRI)

 

Internationale Wirtschaft (IWI)

 

EINE SCHULE - ZWEI AUSBILDUNGEN

AGRAR

• Landwirtschaftliche Ausbildung

• Pflanzenbau

• Tierhaltung

• Landtechnik

• Obstbau

• Waldwirtschaft

• Exkursionen

• Praxistage

• Praktikum 2 x 4 Wochen

 

Landwirtschaftlicher
Facharbeiterbrief

 

HAK

• Kaufmännische Ausbildung

• Wirtschaft

• Informatik

• Allgemeinbildung

• zwei Fremdsprachen

• Exkursionen

• Schikurs, Sportwoche

• Sprachwoche

 

Reife- und Diplomprüfung (Matura)

 

WAS IST DIE agrarHAK?

Die agrarHAK verbindet eine fundierte kaufmännische Ausbildung mit einer landwirtschaftlichen Zusatzausbildung.

Vom 1. bis zum 4. Jahrgang werden zusätzlich zum normalen HAK-Unterricht insgesamt 15 Wochenstunden landwirtschaftlicher Fachunterricht vermittelt. zB.: 1. Jg. 4 Stunden, 2. Jg. 5 Stunden, 3. Jg. 3 Stunden, 4. Jg. 3 Stunden. 

Es gibt keine eigene agrarHAK Klasse, die Schüler/innen sind in normale HAK-Klassen integriert. Der Agrar-Unterricht findet am Nachmittag in jahrgangsübergreifenden Klassen statt und wird von Lehrern der umliegenden landwirtschaftlichen Fachschulen abgehalten. 

In den Gegenständen Pflanzenbau, Landtechnik, Tierhaltung, Obstbau und Waldwirtschaft wird den Schülern/innen moderne und ökologische Landwirtschaft vermittelt.

Am Anfang der 5. HAK legen die Schüler die Facharbeiterprüfung ab. Am Ende der 5. treten auch die Agrar-Schüler/innen zur normalen HAK-Matura an.

 

WARUM agrarHAK?

Vor allem in der Wirtschaft sind Bewerber mit Mehrfachqualifikationen immer gefragt. In allen Berufsbereichen steigen die Anforderungen und breit ausgebildete Menschen mit Ideen und Engagement haben Wettbewerbsvorteile. 

Aber nicht nur in der Wirtschaft ist die agrarHAK von großem Vorteil, sondern auch die heimische Landwirtschaft profitiert von gut ausgebildeten Landwirten/innen. In unserer kleinstrukturierten Landwirtschaft wird es immer wichtiger, innovative Ideen zu haben, um so mit den „Großen“ mithalten zu können. Unsere Landwirte/innen sind zu „bäuerlichen Unternehmern/innen“ geworden und benötigen eine viel intensivere Ausbildung als früher. Neben der landwirtschaftlichen Grundausbildung bietet die agrarHAK eine intensive Wirtschaftsausbildung. 

Darüber hinaus bietet die Ausbildung ein gutes Fundament für ein weiteres Studium. (zB.: BOKU)

 

ZIEL

• Anrechnungen bei der Sportmanagerausbildung mit dem Reife- und Diplomprüfungszeugnis

• Förderung des Leistungssports kombiniert mit einer Sportmanagement-Grundausbildung

• Klassische, kaufmännische Ausbildung mit Matura, Universitätsberechtigung und Berufsausbildung

• Klassische HAK-Ausbildung unter Berücksichtigung der individuellen sportlichen Bedürfnisse und der späteren Berufswahl

SPORTARTEN

• Fußball

• Leichtathletik

• Tennis

• Turnen

TRAINING

4 Trainingseinheiten pro Woche zusätzlich zum Turnunterricht, jeweils am Vormittag. Für die Trainingseinheiten werden ab dem Schuljahr 2017/18 alle Jahrgänge (1. bis 4. Jahrgang) zusammengefasst. Im 5. Jahrgang finden keine Trainingseinheiten statt - in diesem Jahr hat die Reife- und Diplomprüfung Vorrang. 

Das Training findet durch staatlich geprüfte Trainerinnen und Trainer der einzelnen Fachverbände oder durch ausgebildete Turnlehrer der sportHAK statt. 
Die Kosten des Trainings werden durch den "Förderverein der sportHAK" finanziert. Die Mitgliedschaft ist verpflichtend. Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Monat (9 x Jahr) je nach Sportart zwischen € 10,00 € und 70,00 €.

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKT

Management für Sport ab dem III. Jahrgang

 

Die neue praxisHandelsschule - HotSpot!innviertel iSchool mit mehr Praxis und Übungseinheiten, einer abgeschlossenen kaufmännischen Berufsausbildung mit Unternehmerprüfung und die Möglichkeit einer zusätzlichen verkürzten Lehrausbildung!

praxisHAS HotSpot!iSchool HEISST

• Schulische und praxisorientierte Ausbildung

• Pflichtpraktikum wird in den Partnerunternehmen absolviert

• Abschlussarbeit wird für die Partnerbetriebe erstellt

• Handelsschulabschluss mit Lehrabschluss Bürokaufmann/-frau und Unternehmerprüfung

• Verkürzte zusätzliche Lehre für einen perfekten Start ins Berufsleben möglich

praxisHAS HotSpot!iSchool

!innovativ

!individuell

!interkulturell

!international

!innviertel

VERMITTELTE KOMPETENZEN

• Wirtschaftskompetenz:

Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Informations- und Officemanagement

• Sprachkompetenz:

Deutsch, Englisch

• Soziale Kompetenz:

Persönlichkeitsbildung, Kommunikation, Bewegung und Sport

• Gesellschafts- und Umweltkompetenz:

Politische Bildung, Geographie

• Praxiskompetenz:

Übungsfirma, verpflichtende Praxis in Betrieben

INN_logohotspot_4c.eps.png