Der Fluch des Plastiks

Mag. Gudrun Pichler-Zecha und Mag. Sonja Glatzl, Bezirksabfallverband Ried, besuchten unsere Schule, genau genommen, die 2dk, und erklärten uns vieles zur Thematik Mikroplastik in Kosmetik und Kleidung sowie der Verwendung von Kunststoff als Verpackungsmaterial. Am besten ist es, Verpackungen zu vermeiden bzw. vermindern indem man ein Stoffsackerl dabei hat, oder ein Obstsackerl aus Buchenholz, oder wenn es geht, gar kein Sackerl verwendet. Portionsverpackungen könnten gemieden werden und der Einkauf auf Märkten spart auch an Verpackung. Es gibt sogar „Unverpacktläden“. Eine andere Intitative sind sogenannte Foodcoop - das ist eine Einkaufsgemeinschaft, welche direkt beim Erzeuger/Bauern einkauft (z.B. GuaT Taiskirchen, Riadarei Hohenzell).

Schockierend ist, wie viel Mikroplastik in Kosmetik und Kleidung zu finden ist und in unsere Nahrungskette gelangt. Mit der App CodeCheck kann der Barcode von Produkten gescannt werden und man erhält Infos zu schädlichen Inhaltsstoffen. Viel Abwechslung und Spaß waren garantiert und wir gingen mit selbst, im Workshop hergestellter, microplastikfreier Kosmetik nach Hause. Wir bedanken uns sehr herzlich für die interessanten Stunden.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram - Black Circle
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon