„Das Einzige, was man in der Ersten Hilfe falsch machen kann, ist nichts zu tun!“

 

Im Zuge des 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurses wurden erfolgreich lebensrettende Sofortmaßnahmen vermittelt und praxisnah geübt.

 

19 Schüler und Schülerinnen der ersten und zweiten Klassen bereiteten sich auf diese Weise nicht nur auf mögliche Gefahrensituationen im Straßenverkehr vor sondern erarbeiteten sich gemeinsam mit der Erste-Hilfe-Lehrbeauftragten Prof. Streibl verschiedenste Vorgehensweisen, die im Erstfall bedeutend sind. Ob Herzinfarkt, Schlaganfall, starke Blutung oder Knochenbruch etc. - die Umstände  wurden realitätsnah inszeniert und die richtige Versorgung Schritt für Schritt geübt.

 

Ganz nach dem RK Motto: „Zu 99% passiert nichts. Aber im Ausnahmefall bereit zu sein, ist mehr als nur wichtig. Ein Erste-Hilfe-Kurs lohnt sich zu 100%.“

 

 

 

Auf Facebook teilen
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

VTA Oberstufenhallencup – der Ball findet wieder ins Netz

24.02.2020

1/3
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter