Kleider machen KEINE Leute!

Was ziehe ich heute an? Die morgendliche Wahl der Kleidung ist bei dem Großteil der österreichischen Jugend ein wichtiger Bestandteil ihres Tages. Unserer jungen Generation ist ihr äußeres Erscheinungsbild und ein selbstbewusstes Auftreten wichtiger denn je. Was in Schulen in anderen Ländern durch Uniformen und Kleidungsordnungen geregelt wird, kann in Österreichs Schulen zur Problematik werden. 

Viele bewerten ihre Klassenkameraden nur aufgrund ihrer Kleidungswahl. Wer sich keine Markenkleidung leisten kann bzw. will, ist bei seinen gleichaltrigen Kollegen unten durch und wird nicht selten aus der Gruppe ausgeschlossen. Nun stellt sich natürlich auch die Frage, ob mit einer Schuluniform genau diese Probleme gelöst wären.

Die 1BK der HAK/HAS Ried im Innkreis setzt sich für mehr Gleichberechtigung ein. Aus einer Diskussion entwickelte sich ein großes Projekt gegen Ausgrenzung aufgrund von „Markenklamotten“.

So kam es, dass sich 29 Schüler mit der Unterstützung ihres Klassenvorstandes, Frau Prof. Hamedinger und ihrer Deutschprofessorin, Frau Prof. Causevic vom 12. bis 16. März 2018 einheitlich mit schwarzer Hose und gelben Hak-Polo die Aufmerksamkeit auf sich zogen. 

Die Reaktion war sehr positiv. Die Professorinnen und Professoren so wie auch der Herr Direktor fanden die Aktion sehr gut. Natürlich kann man als eine Klasse nichts Großes bewirken, aber schon allein bei der Wahl der Kleidung in der Früh konnten die Schülerinnen und Schüler deutlich Vorteile bemerken. Fakt ist, dass man keine teuren Markensachen braucht, um von seinen Mitmenschen akzeptiert zu werden.

 

 

 

Auf Facebook teilen
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

#hakrieddistancelearning

03.04.2020

1/3
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter